Pflegetipps für Massivholzmöbel

Pflegetipps:

Mit geölten Massivholzmöbeln holen Sie sich ein Stück Natur in Ihr Zuhause. Damit Sie lange Freude daran haben, haben wir einige Tipps für Sie:

Alle zur Möbelpflege notwendigen und hier beschriebenen Mittel haben wir für Sie bei uns im WohnRaum in der Giersstraße 26. Darüber hinaus haben unsere Fachleute auch weitere wertvolle Tipps und Tricks für Sie oder zeigen Ihnen die Pflege direkt an unseren eigenen Möbeln.

Und sollten Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns an: 0 52 51 - 2 44 19

Pflegetipps Massivholzmöbel von Kirwald Paderborn:

  • Raumklima

    Achten Sie auf ausreichende Luftfeuchtigkeit, damit das Holz nicht austrocknet und rissig wird. 45-55% sind optimal und tun nicht nur Ihren Möbeln, sondern auch Ihrer Haut und den Atemwegen gut.
  • Nässe

    Verschüttete Flüssigkeiten sind in der Regel kein Problem, wenn sie schnell abgetupft werden. Vermeiden Sie Staunässe (z.B. durch undichte Vasen). Wenn die Feuchtigkeit nicht entweichen kann, können Stockflecken entstehen.
  • Tägliche Reinigung

    Verwenden Sie für die tägliche Reinigung ein weiches, trockenes oder leicht feuchtes Baumwolltuch. Wir empfehlen für die tägliche Pflege die Renuwell-Möbelschnellpflege, die auch gleichzeitig schützt. Bitte verwenden Sie keine fettlösenden Reiniger und kein Mikrofasertuch, da dieses aus den Poren auch den schützenden Ölfilm herauszieht.
  • Kratzer

    Kleine Kratzer beseitigen Sie am besten mit Schleifpapier, beginnend mit einer 120er Körnung. Immer in Holzfaserrichtung arbeiten und die Fläche nicht zu klein wählen, um starke Unterschiede zu den bereits nachgedunkelten Restflächen zu vermeiden. Vor dem Ölen mit einer 240er Körnung feinschleifen. Das Holzöl gleichmäßig auftragen und nach ca. 10 Minuten mit einem fuselfreien Tuch nachpolieren (keine Mikrofaser!).
  • Starke Verschmutzungen

    An Tisch- und Stuhlbeinen finden sich häufig schwarze Stellen von Schuhen. Solche und andere hartnäckigere Verschmutzungen behandeln Sie am besten mit einem mit Holzöl getränkten Schleifpad. Anschließend mit einem weichen Tuch nachpolieren.
  • Dellen und Druckstellen

    Sofern das Holz nur eingedrückt und nicht abgesplittert ist, können Sie Dellen einfach herausdämpfen. Hierzu die Stelle leicht anschleifen, ein ausreichend feuchtes Tuch auflegen und mit einem Bügeleisen herausdämpfen. Bei Bedarf mehrmals wiederholen. Die eingedrückten Holzfasern richten sich durch die feuchte Wärme wieder auf. Wenn die Stelle vollständig trocken ist, mit Schleifpapier (240er Körnung) fein nachschleifen, ölen und nachpolieren (wie oben beschrieben).
  • Bitte beachten Sie!

    Wenn Ihre neuen Möbel bei Ihnen eintreffen, ist die Oberflächenbehandlung noch nicht lange her. Eine Öl-Wachsoberfläche braucht bis zur vollständigen Aushärtung ca. 20 Tage. In dieser Zeit die Oberfläche besonders vor stehender Feuchtigkeit schützen.

    Mit leinölhaltigen Ölen und Wachsen getränkte Tücher und Reinigungspads nach Gebrauch wässern und entsorgen. Es besteht Selbstentzündungsgefahr durch den Leinölanteil.
  • Lackierte Holzoberflächen

    Auch lackierte Oberflächen sind nicht zu 100% geschützt gegen Feuchtigkeit. Hier sind vor allem kleine Haarrisse im Lack - hervorgerufen durch Dellen oder Kratzer - zu nennen. Man kann sie nicht sehen. Sie können aber dennoch Feuchtigkeit durchlassen, die anschließend nicht wieder gut entweichen kann. Also Vorsicht vor Nässe. Ältere und unansehnlich gewordene Lackoberflächen können häufig mit dem Renuwell -Möbelregenerator wieder aufgefrischt werden. Dieses sollte aber zunächst an nicht sichtbarer Stelle getestet werden.
  • Pflege- und Reparatur-Tipps von Team7-Möbeln